Zum Inhalt

Zur Navigation

Sport im Fokus: Die erste Cup-Runde ist geschlagen

 „Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich endlich Taten sehen“, schrieb schon der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Und so hat das Gut Ranzenbach in Niederösterreich heuer mit großem Einsatz  und mit „Trakehner for life“, dem „Trakehner Gestüt Murtal“ und der „Trakehnerzucht Schloß Tannenhof“ einen Dressurcup für Trakehner auf die Beine gestellt. Die erste Runde fand im Rahmen des CDN-A/B in Ranzenbach von 7.-9.April statt und wurde in den Klassen Basic (A und L) sowie Classic (M und S) ausgetragen.

Das Turnier in Ranzenbach erfreut sich seit vielen Jahren auch bei Nicht-Trakehner-Reitern großer Beliebtheit. Umso erfreulicher, dass sich die Träger der Elchschaufel in fast allen Klassen durchsetzen konnten. Die genauen Ergebnisse sind unter horse-events.at abzurufen. Im Basic-Cup liegt derzeit Ikim (v. Markzauber), geritten von Elena Erbstein, die für die Trakehner IG an den Start geht, mit 34 Punkten in Führung. Dahinter liegen Pia Lucia Madlberger und ihr Tayfun (v. Tabaluga). Züchter Frank Weißkirchen war sogar aus Deutschland angereist, um dem Paar die Daumen zu drücken.

Außerdem erfolgreich am Start: Ebony (v. Best Before Midnight) und Karlin vom Titelheld, geritten von Mirjam Ase Wällstedt (Trakehner Gestüt Schloss Tannenhof, B: Fam. Jonke), sowie Katmandu mit Andrea Humer-Miklas. In der Classic-Abteilung konnte sich Lena Tschanun mit Belle Mavie Go (v. Blitz und Donner) vor Un Pulcino Reale (v. Manhattan) unter Stefanie Haider durchsetzen.

Das Finale des Trakehner Dressurcups findet von 9.-10. September 2017 auf Gut Ranzenbach statt.  An dieser Stelle ein großes Danke an alle Sponsoren, die diese sportliche Initiative fördern. Wir möchten damit einen Start-Schuss für die sportliche Zukunft setzen und freuen uns auf rege Beteiligung, dann sind solche Aktivitäten für alle interessant!

Abseits des Cups konnten bereits am Freitag Arosa (v. Kentucky) und Topmodel (v. All Inclusive) in der Dressurpferdeprüfung den ersten und zweiten Platz verbuchen. Die beiden Stuten des Trakehner Gestüts Murtal lieferten unter dem Sattel von Frederike Schulz-Wallner eine Spitzenleistung ab. Arosa konnte am selben Tag auch noch die Dressurpferdeprüfung der Klasse L gewinnen.

Ebenfalls aus dem Besitz des Trakehner Gestüts Murtal kam die Siegerin der Klasse LM. Geritten wurden die FEI-Aufgaben Ponies Vorbereitung und Einzel. Sowohl am Freitag als auch am Samstag konnte sich hier Delia (v. Münchhausen) unter dem Sattel von Barbara Stubreiter vor Grand Corazon mit Esther Kletzer die Siegerschleife sichern.

Wir gratulieren allen Siegern und Platzieren sehr herzlich!

Bericht Michaela Braune